Was ist unter „Sitelinks“ zu verstehen?

Sofern Suchmaschinen der Ansicht sind, dass mehrere URLs einer Webseite zur Suchanfrage des Nutzers relevant sind, werden Sitelinks angezeigt. Besonders häufig kommt dies bei Suchen nach dem Domain bzw. Markennamen vor. In solchen Fällen werden die sogenannten Extended Sitelinks angezeigt, wie Sie auf dem folgenden Bild zu sehen sind:

Bei der Suchanfrage "Trust Agents" werden extended Sitelinks angezeigt

Bei Extended Sitelinks werden die ersten 50 Zeichen der Meta-Description angezeigt (mehr zu Meta-Tags).

Die Alternative zu Extended Sitelinks ist die Variante, bei der keine Beschreibungstexte für die Sitelinks angezeigt werden und nur ein Titel sichtbar ist.

Sitelinks bei der Suchanfrage "Slipper" bei Google.de

So kann man Sitelinks optimieren & abwerten

Welche URLs Suchmaschinien als Sitelinks auswählen, kann nicht direkt beeinflusst werden. Allerdings gilt als Faustregel, dass besonders URLs die häufig intern verlinkt und häufig in Suchergebnissen angezeigt werden, als Sitelinks von Suchmaschinen ausgewählt werden.

Über Google Webmaster Tools (Unser Tipp: Google Webmaster Tools E-Book) ist es möglich, einzelne Sitelinks abzuwerten. Dazu muss unter „Einstellungen“ der Menüpunkt „Sitelinks“ ausgewählt werden und die URL mitgeteilt werden, für welche eine als Sitelink ausgewählte URL nicht mehr angezeigt werden soll. Insgesamt ist es möglich, 100 Sitelinks über Google Webmaster Tools abzuwerten.
Für die Optimierung von Sitelinks sollte die Meta-Description so aufgebaut werden, dass die ersten 50 Zeichen möglichst klickattraktiv gestaltet sind.

Mehr Informationen zu Sitelinks finden Sie in der Google-Hilfe.