Reconsideration Request: Tipps & Informationen

Google ist der Ansicht, dass Ihre Website gegen die Webmaster Richtlinien verstößt? Sie haben eine manuelle Maßnahme über Google Webmaster Tools (Tipp: Unser kostenloses E-Book herunterladen) erhalten? Sie haben die von Google angemahnten Verstöße beseitigt? Dann können Sie einen Antrag auf erneute Überprüfung, den sogenannten Reconsideration Request stellen.

Welche manuelle Maßnahmen gibt es?

Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, die Google als Sanktion für Verstöße gegen die Webmaster Tools Richtlinien verhängt. Der Großteil der verhängten Maßnahmen wird im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Verlinkungen verteilt.

Manuelle Maßnahmen können beispielsweise für folgende Vergehen verhängt werden:

  • Unnatürliche Links zu Ihrer Website – Auswirkungen auf die Links
  • Unnatürliche Links zu Ihrer Website
  • Unnatürliche Links von Ihrer Website
  • Inhalte von geringer Qualität mit geringem oder gar keinem Mehrwert
  • Gehackte Website

Eine Übersicht aller manuelle Maßnahmentypen finden Sie hier in der Google-Hilfe.

Kann ich einen Reconsideration Request stellen, wenn ich keine manuelle Maßnahme erhalten habe?

Seit der Einführung des Punkts „manuelle Maßnahmen“ in den Google Webmaster Tools ist ein Reconsideration Request nur noch dann stellbar, wenn eine solche Maßnahme für eine Domain vorliegt.

Now, when you visit the reconsideration request page, you’ll be able to check your site for manual actions, and then request reconsideration only if there’s a manual action applied to your site

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Blog.

Und mein Traffic? Wie wird der sich entwickeln?

Es ist wahrlich schwer vorherzusagen, ob und wenn ja in welchem Umfang ein Einfluss auf den Traffic festgestellt werden kann. Uns sind Websites bekannt, die trotz manuellen Maßnahmen keinen Trafficverlust erlitten haben und weiterhin ihre Zugrifsszahlen über SEO steigern konnten. Unklar bleibt allerdings, ob nach Beseitigung der manuellen Maßnahme eine wesentlich höhere Trafficsteigerung möglich gewesen wäre. Allerdings muss hierbei gesagt werden, dass es sich um bekannte Domains handelt und die angemahnten Verfehlungen nur einen kleinen Teil der Website betreffen.

Wichtig ist zu bedenken, dass auch nach Rücknahme der manuellen Maßnahme durch die Stellung eines Antrags auf erneute Überprüfung das Trafficniveau (dauerhaft) unter dem Niveau vor der Abstrafung zurückbleiben kann!

Worauf Sie bei der Stellung eines Reconsideration Request achten sollten

In 99% der Fällen erteilt Google eine manuelle Maßnahme berechtigterweise. Von daher sollten Sie die Nachricht definitiv ernst nehmen und alles in Ihrer Macht stehende unternehmen, um die manuelle Maßnahme zu beseitigen.

Je nach angemahnter Sachlage ist beispielsweise ein Ausbau von externen Verweisen oder die Verwendung von nofollow notwendig (manipulative ausgehende Links), der Abbau von eingehenden Links (unnatürliche Links zu Ihrer Website) oder eine Ausweitung des Contents (Seite mit geringen oder keinen Mehrwert).

Im Reconsideration Request sollten Sie vollständige Transparenz zeigen. Es geht darum glaubhaft zu versichern, dass Sie Ihre Lektion gelernt, Gegenmaßnahmen ergriffen haben und in Zukunft alles daran setzen, die Webmaster Richtlinien nicht zu verletzen. Übrigens: Ob Sie den Reconsideration Request auf Deutsch oder Englisch schreiben, ist egal. Ein englischer Text führt allerdings in aller Regel zu einer schnelleren Bearbeitung.

Gehen Sie darauf ein:

  • Was der Grund für die manuelle Maßnahme war
  • Wer für den Verstoß verantwortlich ist (intern/extern)
  • Welche Gegenmaßnahmen Sie ergriffen haben
  • Das Sie den Verstoß bereuen
  • Eine Dokumentation Ihrer Anstrengungen in einem Google Docs aufgelistet haben

Ein Google Docs mit der Übersicht ausgebauter Links sollte natürlich so eingestellt sein, dass jeder der über den Link verfügt den Inhalt des Dokuments einsehen kann.

Wie lange dauert die Bearbeitung eines Reconsideration Requests?

Die Dauer ist total unterschiedlich und hängt auch damit zusammen, wie viele andere Websites aktuell einen Antrag auf erneute Überprüfung gestellt haben. Speziell nach Abstrafungswellen ist mit einer erhöhten Dauer zu rechnen. Im Schnitt sollte eine Bearbeitung 2-3 Wochen dauern.

Wie sieht die Antwort auf einen Reconsideration Request aus?

Nachdem ein Google-Mitarbeiter Ihre Anfrage bearbeitet hat, erhalten Sie über Google Webmaster Tools eine Antwort. Im Erfolgsfall steht in dieser, dass die manuelle Maßnahme aufgehoben wurde. In manchen Fällen waren Ihre bisherigen Anstrengungen aber nicht ausreichend: In diesem Fall ist die Stellung eines weiteren Reconsideration Request notwendig.

Es sollte auch in Ihrem Interesse sein, möglichst schnell reinen Tisch zu machen. Stellen Sie deshalb einen Reconsideration Request erst dann, wenn Sie gute Erfolgsaussichten sehen.