Link Checker

Link Checker helfen Webmastern dabei, auf einer Website verfügbare Verlinkungen auf ihre Existenz sowie Fehlerfreiheit zu überprüfen. Neben der Kontrolle von Verweisen, die innerhalb des eigenen Webauftritts (unabhängig davon, ob sich diese auf interne oder externe Dokumente beziehen) liegen (Onpage-Optimierung), ist auch die Verfügbarkeit von externen Verweisen im Hinblick auf die Offpage-Optimierung relevant.

Für jeden der beiden Anwendungsfälle gibt es eine Reihe von Tools, die bei der Identifizierung von Problemen oder der Verfügbarkeitskontrolle helfen.

Link Checker für die Onpage Optimierung

Bei der Identifizierung von sogenannten „Broken Links“, also verweisen, die auf nicht (mehr) existierende Dokumente verweisen, helfen unter anderem die folgenden Tools:

  • Google Webmaster Tools
  • Bing Webmaster Tools
  • Onpage-Cralwer wie strucr oder Screaming-Frog
  • CMS-Plugins wie „Broken Link Check“ für WordPress

Auch mittels Browser-Erweiterungen, z.B. dem Plugin „Linkchecker für Firefox“ (Tipp: SEO-Browserplugins für Firefox und Chrome in der Übersicht) lässt sich die Verfügbarkeit von Verweisen kontrollieren.

Offpage-Optimierung mit Link Checkern

Da eingehende Links (Sie suchen hochwertige Links? Dann informieren Sie sich über Linkmarketing) einen großen Einfluss auf das Ranking einer Seite in der Google-Suche haben, ist es durchaus legitim, die Verfügbarkeit von wichtigen Backlinks zu kontrollieren.

Neben klassischen Backlinktools wie MajesticSEO, ahrefs oder seokicks sind besonders „Workflow-Management-Tools“ wie Linkbird oder Linkbutler dazu geeignet, eingehende Links auf ihre Verfügbarkeit zu kontrollieren. Auch das SEO-Tool Sistrix bietet eine entsprechende Funktion (Sistrix Linkmanager)

Dank der Funktion „CheckBacklink“ kann das kostenlose Plugin „SEO Tools for Excel“ (hier unser Blogpost zu SEO Tools for Excel) dazu verwendet werden, die Verfügbarkeit von Links auf einer bekannten URL zu verifizieren.