So gehts: Eine Seite (URL) aus dem Google Index entfernen

Es kann ganz unterschiedliche Gründe geben, weshalb man eine Seite aus dem sogenannten Google Index entfernen lassen möchte, damit der Inhalt nicht mehr gefunden werden kann. Grundsätzlich gilt es hier zwischen Seiten zu unterscheiden, über die man die Kontrolle hat, die als auf dem eigenen Webauftritt liegen, und Seiten, die von einer dritten Person betrieben werden.

So löschen Sie eine Seite aus dem Google-Index, wenn der Inhalt auf Ihrer Website veröffentlicht ist

Wenn Sie den Inhalt des Webauftritts beeinflussen können, dann ist die Entfernung der Seite aus dem Google Index relativ einfach. Es gibt allerdings verschiedene Wege, die je nach Szenario gewählt werden müssen.

Szenario 1: Der Inhalt soll weiterhin online bleiben, allerdings nicht in der Google-Suche erscheinen

Um die Indexierung, also die Verfügbarmachung von Inhalten für die Websuche von Google und anderen Suchmaschinen zu unterbinden, gibt es verschiedene Wege:

  • Eintragung der URL in die robots.txt Datei per Disallow: Angabe
  • Verwendung des Meta Robots Noindex Befehl
  • Den Inhalt nur nach erfolgter Anmeldung auf der Website verfügbar machen

Standardmäßig gehen Suchmaschinen davon aus, dass sie jeden Inhalt indexieren dürfen. Nur durch eine der oben genannten Methoden würde die Adresse nicht mehr über die Websuche auffindbar sein.

Wenn Sie auf ein Content Management System wie WordPress oder Typo3 zurückgreifen, dann ist das Setzen eines „Noindex“ Tags für diese einzelne URL einfach einrichtbar. Alternativ geht die Crawlingblockierung über die sogenannte robots.txt schnell von der Hand. Um über diese Textdatei Suchmaschinen mitzuteilen, dass ein Seiteninhalt nicht gecrawlt, also nicht-analyisert werden soll, müssen Sie über die Angabe Disallow: URL_des_Eintrags das Crawling der URL unterbinden.

Wenn Sie die Adresse /nicht-aufrufen/ Ihrer Website nicht von Suchmaschinen gecrawlt bekommen wollen, dann setzen Sie folgenden Befehl in die robots.txt

User-agent: *
Disallow: /nicht-aufrufen/

Als weitere Alternative können Sie den Seiteninhalt nur nach erfolgtem Login auf der Seite verfügbar machen.

Szenario 2: Der Inhalt soll nicht mehr verfügbar sein

Wenn sowohl Suchmaschinen als auch Nutzer Ihrer Website einen Inhalt nicht mehr aufrufen können sollen, empfiehlt es sich, die URL nicht mehr verfügbar zu machen. Um dies zu erreichen, können Sie entweder das Dokument bzw. die Seite löschen, oder diese auf eine andere mit einer permanenten Weiterleitung, auch 301-Weiterleitung genannt, weiterleiten.

Dadurch wird der Inhalt unter der bisherigen URL nicht mehr gefunden. Als Konsequenz werden Suchmaschinen den Inhalt auch zeitnah aus ihrem Index entfernen.
Sofern Sie sich für die Variante löschen entscheiden, ist die Ausgabe einer Serverantwort mit dem HTTP-Statuscode 410 (Gone) beim Aufruf der URL die schnelleste Variante, um die URL deindexiert zu bekommen. Aber auch mittels der Standard Serverantwort in Form des Statuscodes 404 (Not Found) lässt sich ein Inhalt schnell aus dem Google-Index entfernen. Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie aber auch auf Google Webmaster Tools Funktionen zurückgreifen.

Inhalte der eigenen Domain innerhalb weniger Stunden aus dem Google-Index entfernen

Wenn Sie Ihre Website in den Google Webmaster Tools verifiziert haben, können Sie über die Funktion „URLs entfernen“ eine Adresse, ein ganzes Verzeichnis oder die gesamte Website einfach und schnell aus dem Google-Index bekommen. Diese Funktion finden Sie in den Webmaster Tools (heute: Google Search Console) unter „Google-Index“.

Damit Google eine Seite aus dem Index entfernt, muss für diese URL (oder wahlweise den Ordner) eine Crawlingbeschränkung oder ein Indexierungsausschluss eingerichtet sein. Die Möglichkeiten, wie man dies bewerktstelligen kann, wurden oben genannt. Nachdem Sie einen solchen Ausschluss festgelegt haben, können Sie einen Antrag auf Entfernung mittels der Webmaster Tools Funktion stellen.

In der Google Webmaster Tools Hilfe können sie die Anforderungen nachlesen, die notwendig sind, damit eine URL von Google aus dem Index genommen wird. Mehr Informationen über Google Webmaster Tools finden Sie in unserem kostenlosen E-Book, welches Sie hier herunterladen können.

Der Seiteninhalt befinden sich auf einer Domain, auf die Sie keinen Zugriff haben

Wenn Sie Inhalte entfernen möchten, die nicht auf einer Domain veröffentlicht wurden, auf die Sie Zugriff besitzen, wird die Sache wesentlich schwieriger. Denn wer bestätigt Google, dass die Inhalte wirklich entfernenswert sind? Findige Wettbewerber könnten bei zu einfachen Beschränkungen gezielt Webadressen von Wettbewerbern entfernen lassen, um diesen zu schaden.

Sollen Inhalte aus welchem Grund auch immer entfernt werden, ist der schnellste Weg, mit dem Websitebetreiber in Kontakt zu treten. In der Regel finden Sie auf der Website ein Impressum, auf welchem der Ansprechpartner genannt ist. Bitten Sie Ihn durch die oben beschriebenen Maßnahmen den Inhalt entweder komplett zu entfernen oder zumindest nicht mehr in Suchmaschinen anzeigen zu lassen.

Falls auf der Seite kein Impressum zu finden ist, sollten Sie diese Seite aufrufen, um über Umwege an den Seitenbetreiber zu gelangen.

Wenn Sie aufgrund von Copyrightverletzungen eine Seite aus der Google-Suche entfernen lassen möchten, ist dies einfach zu erreichen. Für eine solche Art von Verstoß gibt es ein spezielles Formular. Insgesamt lohnt es sich, die Hilfeseite von Google über die Entfernung von Inhalten von Websites, die einem nicht gehören, aufzurufen. Diese finden Sie hier.