Google AdWords mit Webmaster Tools verknüpfen

Vergangenen Freitag hat das Google AdWords-Team im eigenen Blog eine Neuerung angekündigt: Den „Bezahlte und organische Suchergebnisse“-Bericht, der auf die Suchanfragen-Daten der Google Webmaster Tools zugreift und diese Daten in AdWords verfügbar macht.

Durch die Verknüpfung der beiden Programme erhält man die Möglichkeit, direkt in Google AdWords Informationen zu organischen Suchanfragen zu erhalten und zu sehen, zu wie vielen Suchanfragen entweder nur bezahlte Anzeigen der Domain zu sehen sind, nur organische Treffer gelistet werden oder die Domain sowohl im organischen als auch bezahlten Bereich sichtbar ist.

Google Webmaster Tools Suchanfragen in Google AdWords

Diese Verknüpfung ist sicherlich keine schlechte Sache und hilft vielen Werbetreibenden dabei, einfach(er) Suchanfragen zu identifizieren, zu denen aktuell keine AdWords-Anzeige geschaltet wird, aber ein unbezahlter Suchtreffer zu finden ist. Und natürlich steigt dadurch auch Googles-Umsatz 😉

So verknüpft man AdWords mit Webmaster Tools

Um den Datenaustausch zwischen den beiden Programmen herstellen zu können, muss folgende Zugriffsberechtigungen vorhanden sein:

  • AdWords: Administrator-Zugriff
  • Webmaster Tools: Website-Inhaber

Wenn die notwendigen Zugriffsrechte vorhanden sind, muss in AdWords unter „Mein Konto“ zu „Verknüpfte Konten“ gewechselt und im Abschnitt „Webmaster-Tools“ auf „Details anzeigen“ geklickt werden. Durch die Eingabe der zu verknüpfenden Domain wird der Datenaustausch initiert. Weitere Informationen können der Google-Hilfe entnommen werden.

Diesen Artikel teilen



Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir sind bekannt aus...

  • Werben und Verkaufen
  • Internet World Business
  • lead Digital
  • t3n
  • https://www.trustagents.de/wp-content/uploads/2016/07/5.png
  • Markt und Mittelstand
  • IHK
  • n-tv