Immer up-to-date bleiben!? Jetzt Newsletter abonnieren

Analytics Summit 2018 – Recap

Am 7.11.2018 fand bereits zum siebten Mal der Analytics Summit in Hamburg statt. Dort durften wir natürlich nicht fehlen, deswegen sind wir wieder unterwegs gewesen.

Google Analytics, ob kostenlos oder in seiner bezahlten 360 Version, steht bei dieser Konferenz im Mittelpunkt. Neben dem Tool und seinen komplexen Anwendungsfällen wurden auch der Google Tag Manager, die DSGVO, Google Optimize und Programmiersprachen wie Python und R thematisiert.

Natürlich war auch Google mit Repräsentanten seines Hauses vertreten. So startete und endete der Summit mit einem Vortrag zweier Product-Manager aus Mountain View. Beide Vorträge waren etwas werblich und nicht zwingend notwendig, denn schließlich nutzen bereits die Teilnehmer der Konferenz Google Analytics und andere Google Produkte.

Wir haben vieles gesehen und gelernt – hier ein paar Eindrücke!

Unsere Vortrags-Higlights des Analytics Summit 2018

Tipps, Tricks & Hacks für Google Tag Manager | Michael Jannsen

Der vollständige Titel lautete „Hack your Google Tag Manager – Tipps, Tricks und Hacks für die effektive Nutzung des Google Tag Managers.“

In diesem Vortrag wurden Tipps für ein besseres Verständnis der Funktionsweise des Tools präsentiert. Leider waren diese sehr allgemein und beinhalteten keine Skripts, die man am nächsten Tag gleich ausprobieren könnte. Trotzdem war der Vortrag unterhaltsam und animierte zum richtigen Umgang mit dem Tool.

Hier alle Tipps, die Michael, ergänzt durch Beispiele aus seiner Praxis, präsentierte:

  • Lerne den Google Tag Manager kennen!
  • Verstehe die Marketing-Tags!
  • Immer testen!
  • Keine Ahnung, kein Zugriff.
  • Benutze die Arbeitsbereiche!
  • Dokumentiere deine Arbeit!
  • Lerne wichtige Sachen!
  • Fülle den Data Layer auf Vorrat!

Analytics Summit - Michael Jannsen
Michael Jannsen bei seinem Vortrag © Analytics Summit

Analytics Setup bei Zalando | Christian Baumgertel

In seinem praxisorientierten Vortrag hat Christian den Prozess der Datenanalyse bei Zalando dargestellt. Die Digital-Analytics-Abteilung von Zalando hat vor Kurzem auf ein dezentrales System umgestellt. Das bedeutet, dass jeweils ein Datenanalyst ein einziges Produkt-Team bei seiner Arbeit unterstützt. Laut Christian kann das neue System bereits viele interne Erfolge vorweisen. Die Vor- und Nachteile dieser Vorgehensweise wurden mit den Teilnehmern diskutiert.

Des Weiteren hat Christian den ETL-Prozess der Datenverarbeitung anhand eines praktischen Beispiels gezeigt. Zalando nutzt die cloudbasierte Datenbank BigQuery von Google. Die Datenverarbeitung erfolgt mit der Programmiersprache Python, die Nutzerdaten werden dann mit SQL abgefragt. Auch wir arbeiten mit den gleichen Methoden, deswegen war dieser Vortrag für uns besonders interessant.

Finale der Analytics Challenge

Bei der Analytics Challenge ging es um außergewöhnliche Tricks und Hacks, die einen bei der Arbeit mit Google Analytics unterstützen. Vier Teilnehmer durften in einem kurzen Vortrag ihre Ideen bzw. besondere Vorgehensweisen präsentieren. Dies war der praktischste Teil der Konferenz.

Markus Baersch zeigte uns, wie man mit Custom Tasks für eine genaue Zuordnung des Traffics aus der organischen Suche sorgen kann. Vor allem bei Seiten mit großer Reichweite kann viel Traffic fälschlicherweise im Referral-Bereich landen.

Lars Schmidt (der Gewinner der Challenge) erklärte, wie man die Produkt-Impressionen in den Produktlisten für die Optimierung der CTR nutzen kann und warum das Aktivieren der Enhanced E-Commerce für Blogs sinnvoll sein kann.

Alexander Gross hat einen Vortrag über Page Speed bzw. über die detaillierte Auswertung gehalten. Als kleiner Bonus wurde den Teilnehmern eine Google Data Studio-Vorlage zur Verfügung gestellt.

In dem Vortrag von Dustin Recko ging es um Segmente in Google Analytics. Die Idee, Segmente als Variable im Google Tag Manager zu definieren und diese gezielt zu triggern, fanden wir sehr interessant.

Hit-Reduktion von Google Analytics | Thomas Brenner

Dass man bei der kostenlosen Version von Google Analytics schnell auf das Hit-Limit von 500 Hits per Session stoßen kann, hat Thomas Brenner an einem praktischen Beispiel gezeigt. Basierend auf seine Erfahrung als Online Marketer bei Lidl hat Thomas spannende Methoden vorgestellt, die bei der Hit-Reduktion behilflich sein können. Er erklärte, wie man Hits beim Tracken von der Scroll-Tiefe reduziert und wie man unwichtige und doppelte Informationen meidet.

Fazit zum Analytics Summit 2018

Bei dem Analytics Summit dreht sich alles um Google Analytics, die Vorträge zeigen jedoch, dass andere Tools und Technologien immer mehr an Bedeutung gewinnen. So ist der Google Tag Manager inzwischen ein fester Bestandteil des Tool-Sets fürs Tracking. Der Analytics Summit ist eine sehr gut organisierte Konferenz, die Spannende Insights bietet und für fachlichen Input sorgt.



Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir sind bekannt aus...

  • Werben und Verkaufen
  • Internet World Business
  • lead Digital
  • t3n
  • https://www.trustagents.de/wp-content/uploads/2016/07/5.png
  • IHK
  • n-tv